Stgt-Hedelfingen · St. Markus

Inhalt

Allgemeine Hinweise · Links
1 · Außen
2 · Innen (Überblick)
3 · Altar + Hängekreuz
4 · Ambo
5 · Osterleuchter
6 · Tabernakel
7 · Sedilien + Tisch
8 · Taufbecken
9 · Kreuzwegstationen
Impressum

Unauffällig an den "Otto-Hirsch-Brücken", die den Stadtteil Hedelfingen mit Obertürkheim verbinden, auf der Südseite der Brücken, findet man die katholische Kirche St. Markus - an sie grenzt der Hedelfinger Friedhof an. Von Außen ein schmuckloser Betonbau mit angegliedertem Kindergarten und Pfarrhaus, verbirgt sich im Inneren ein vollkommenes künstlerisch-theologisches Gesamtkonzept des Bildhauers Egino Weinert, das einen Besuch unbedingt empfehlenswert macht.

Kirchenchronik

04.10.1961 Der 1. Plan für eine Kirche mit Schifferheim, Kindergarten und Gemeindehaus in Hedelfingen
29.09.1970 Nach schwierigen Verhandlungen - Kauf des Bauplatzes
01.04.1973 Errichtung der Pfarrei St. Paulus Hedelfingen-Rohracker
03.06.1973 Einweihung des Kindergartens Hedelfingen
01.07.1973 Benediktion des Gottesdienstraumes Hedelfingen
21.09.1973 Einführung des Pfarrers
12.07.1975 Bezug des neuen Pfarrhauses und der Hausmeisterwohnung in Hedelfingen
11.05.1977 Baugenehmigung für die Markuskirche durch die Stadt
24.05.1977 Baugenehmigung durch den Bischof
02.08.1977 Beginn des Erdaushubs
20.12.1977 Richtfest
24.09.1978 Schlußsteinlegung
01.10.1978 Weihe der Kirche durch Bischof Dr. Georg Moser

Links

St. Markus ist Teil der Gesamtkirchengemeinde "St. Urban". Die Website gibt kaum Auskunft über die Geschichte der Kirche, ebenso die Unterseite St. Markus. Im Herbst 2018 beging die Gemeinde das 40-jährige Jubiläum. Bericht hierüber auf der Website.

Von der Gemeinde erhielt ich das Grußwort von Pfarrer Franz Markel, das er zur Weihe 1978 sprach.

Bilder auch auf www.kleinekirchen.de

Informationen auf www.kirchbau.de

Egino Weinert

Über diesen Künstler liest man bei Wikipedia:
Egino Günter Weinert (* 3. März 1920 in Berlin-Schöneberg als Franz Stanislaus Günter Przybilski; † 4. September 2012 in Frechen-Königsdorf) war ein deutscher Goldschmied, Bildhauer und Maler der zeitgenössischen sakralen Kunst. Für zahlreiche, überwiegend katholische Kirchen in Deutschland und im Ausland gestaltete er Einrichtungs- und Kunstgegenstände. Unter anderem war Weinert mehrfach für den Heiligen Stuhl tätig, und einige seiner Arbeiten sind heute in der Sammlung Moderner Religiöser Kunst der Vatikanischen Museen zu sehen.
Bemerkenswert ist, dass Weinert den Großteil seiner Arbeiten mit nur einer Hand anfertigte, nachdem er 1945 im Alter von 25 Jahren die rechte Hand durch eine Sprengfalle verlor. Dies zwang Weinert, zur Wiederausübung seines Kunsthandwerkes spezielle Techniken zu erlernen und zu entwickeln.

Seine Vita ist bei Wikipedia zu finden, ebenso auch auf einer eigenen Website, die zum Vertrieb vieler kirchlicher Kunstgegenstände von ihm dient, wie auch bei einer ihm gewidmeten Stiftung. Hier findet man eine umfangreiche Biographie, Übersicht über alle heute bekannten Kunst- gegenstände, die Weinert geschaffen hat u.v.m. Dort ist natürlich auch die Kirche St. Markus verzeichnet. Umfangreich, aber nicht vollständig...

Leuchttisch: Klick in ein Bild öffnet ihn und zeigt die Bilder groß

1 · Außen

2 · Innen - Überblick, Orgel, Heilige, Fenster

Hinweise zur Darstellung

Nachfolgend werden die Hauptstücke der Kirche einzeln vorgestellt. Alle Fotos sind mit einer Nummer versehen, die auf dieser Ordnung basiert:

3 Altar + Hängekreuz
4 Ambo
5 Osterleuchter + Ewiges Licht
6 Tabernakel
7 Sedilien + Tisch
8 Taufbecken
9 Kreuzwegstationen

Biblische Quellen

Im Eingangsbereich der Kirche findet man eine mehrseitige Übersicht der von Weinert geschaffenen Kunstgegenstände, alle mit Angabe der biblischen Quellen.

Da die wenigsten Kirchbesucher die Bibel auswendig im Kopf haben oder mit einer Bibel in der Hand beim Betrachten die jeweilige Textstelle (oft auch mit Parallelstellen versehen) nachlesen wollen, sind hier jedem Kapitel die entsprechenden Quellen (zum Download) vorangestellt.

Die Bilder sind mit der Kapitel- und Seriennummer gekennzeichnet.

3 · Altar & Hängekreuz

14 Bilder zeigen den Altar und das Hängekreuz (Klick ins Bild unten startet die Diashow). Die korrespondierenden Bibelstellen und -texte finden Sie hier.

 

Diashow starten

4 · Ambo

16 Bilder zeigen den Ambo - Vorderseite, links, Rückseite, rechts. (Klick ins Bild unten startet die Diashow). Die korrespondierenden Bibelstellen und -texte finden Sie hier.

 

Diashow starten

5 · Osterleuchter - Ewiges Licht

22 Bilder zeigen die meisten Darstellungen auf dem Osterleuchter. (Klick ins Bild unten startet die Diashow). Die korrespondierenden Bibelstellen und -texte finden Sie hier.

 

Diashow starten

6 · Tabernakel

28 Bilder zeigen den Tabernakel. In Fünfeck-Form (Pentagon) befinden sich auf jeder Fläche 5 Darstellung: Doppelbild oben, dann 1 Emaille-Bild, 2 Darstellungen darunter. (Klick ins Bild unten startet die Diashow). Die korrespondierenden Bibelstellen und -texte finden Sie hier.

 

Diashow starten

Zusammengefasst die 5 Emaille-Bilder: (Klick ins Bild startet Diashow)

 

Diashow starten

7 · Sedilien + Tisch

14 Bilder zeigen die drei Sedilien und den Tisch (wobei der linke und rechte Hocker identisch sind und daher nur 1 gezeigt wird) (Klick ins Bild unten startet die Diashow). Die korrespondierenden Bibelstellen und -texte finden Sie hier.

 

Diashow starten

8 · Taufbecken

12 Bilder zeigen das Taufbecken (in der Nische rechts des Eingangs - von einem umlaufenden Fensterband gefasst - siehe oben 2). (Klick ins Bild unten startet die Diashow). Die korrespondierenden Bibelstellen und -texte finden Sie hier.

 

Diashow starten

9 · Kreuzweg

14 Bilder zeigen den Kreuzweg (an der rechten Seitenwand angebracht), wobei Weinert ein 15. Bild anfügt: "Auferstehung", das nicht zum klassischen Kreuzweg gehört... (Klick ins Bild unten startet die Diashow). Die korrespondierenden Bibelstellen und -texte finden Sie hier.

 

Diashow starten

Gesamtübersicht Bibelstellen - Bilder

Mehr als 100 Bibelstellen liegen den Kunstwerken von Weinert zu Grunde. Detailliert sind sie oben in den einzelnen Abschnitten zu finden. Hier nun zwei tabellarische Übersichten - ebenfalls als pdf zum Download - einmal geordnet nach

Altes Testament / Neues Testament - in der Reihenfolge der Bibelstelle

sowie

geordnet nach den Bild-Nummern.

In beiden Tabellen sind Parallelstellen - soweit von Weinert genannt - berücksichtigt.

Impressum

Stgt-Hedelfingen · Kirche St. Markus fotografiert 24.+25.04. / 06.06.2019 - 152 Bilder
Auf www.kirchen-online.com veröffentlicht am 07.08.2019 SDG
(c) 2019 Foto-Kunst Andreas Keller

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.